Um alle Inhalte sehen zu können, benötigen Sie den aktuellen Adobe Flash Player.

Start Vorstand Historie Historie-1 Historie-2 Mannschaften Mannschaften-1 Mann2008-1 Mann2008-2 Turniere Turniere1 Turniere2 Turniere3 Gästebuch Galerie Impressum Intern SM2008 SM2008Tabelle Galerie1 Galerie 2 Galerie 3 Galerie 4 Galerie 5 Galerie 6 Galerie 7 Galerie 8 Partie1 Partie1A Spielbericht1 Spielbericht2 Spielbericht3 Spielbericht4 Spielbericht5 Spielbericht6 Spielbericht7 Spielbericht8 Spielbericht9 Spielbericht10 Spielbericht11 Spielbericht12 Spielbericht13 Spielbericht14 Spielbericht15 Spielbericht16 Spielbericht17 Spielbericht18 Spielbericht19 Spielbericht20 Spielbericht21 Spielbericht22 

Spielbericht1

SK Jever 1 - SC Papenburg 3,5 - 4,5

Jahn - Carli =Lichte - Jörn 0:1Gethmann - Winkel 0:1Lukossek - Meiners 1:0

Unglückliche Auftaktniederlage Der 5. Oktober 2008, ein verregneter Sonntag. Das erste Punktspiel der neuen Saison in der Bezirksliga stand an. Leider hatten Charlie, Germaine und Lothar keine Zeit. Somit fehlten wichtige Stammspieler. Dennoch hatte Jever eine gute Aufstellung. Olaf war gekommen und Uwe war seit vielen Jahren wieder mit an Bord. Der Mannschaftskampf begann erfolgversprechend. Schnell konnte Wilke einen Läufer gewinnen und auch Martin hatte 1, später 2 Bauern mehr. Thomas konnte durch einen Eröffnungsfehler seines Gegners dessen Rochade verhindern. Auch Tim und Benjamin standen recht vielversprechend.Wilke konnte durch Abtausch der Figuren seine Stellung festigen und gewann. 1-0 für Jever. Dann aber geriet Heino durch konsequenten Angriff seines Gegner in die Hinterhand. Im Mittelspiel musste er zu viele Figeren einstellen, die Folge war das 1-1. In einer sehr turbulenten Partie verlor leider Benjamin den Überblick und stellte einen Turm ein. 1-2. Doch konnte Tim an Brett 8 den Ausgleich herstellen. Mit 2 Mehrbauern gewann er das Endspiel. An Brett 3 geriet Uwe immer mehr unter Druck. Durch eine Unachtsamkeit musste er die Partie leideraufgeben. Martin hatte zwar 2 Mehrbauern, doch sein Gegner konnte starkes Gegenspiel entwickeln. Dieser stand enorm unter Zeitdruck.Dennoch gelang es ihm wenige Sekunden vor Schluss in einer sehr unübersichtlichen Stellung einen Mattangriff aufzubauen, Somit stand es 2-4. Nun mussten Olaf an Brett 1 und Thomas an Brett 4 gewinnen. Leider war Günther Carli, der zwar eineQualität opferte, aber dafür sehr gutes Spiel mit 2 Springern im Zentrum erlang, zu stark. Am Ende musste Olaf sich miteinem Remis begnügen. Damit war der Sieg von Thomas nach über 5 Stunden am Ende leider nicht mehr viel wert.

Eden - Burfeind 1:0Werner - Klevorn 0:1Ihben - Boerma 0:1Janssen - Hinrichs 1:0