Um alle Inhalte sehen zu können, benötigen Sie den aktuellen Adobe Flash Player.

Start Vorstand Historie Historie-1 Historie-2 Mannschaften Mannschaften-1 Mann2008-1 Mann2008-2 Turniere Turniere1 Turniere2 Turniere3 Gästebuch Galerie Kontakt Intern SM2008 SM2008Tabelle Galerie1 Galerie 2 Galerie 3 Galerie 4 Galerie 5 Galerie 6 Galerie 7 Galerie 8 Partie1 Partie1A Spielbericht1 Spielbericht2 Spielbericht3 Spielbericht4 Spielbericht5 Spielbericht6 Spielbericht7 Spielbericht8 Spielbericht9 Spielbericht10 Spielbericht11 Spielbericht12 Spielbericht13 Spielbericht14 Spielbericht15 Spielbericht16 Spielbericht17 Spielbericht18 Spielbericht19 Spielbericht20 Spielbericht21 Spielbericht22 

Spielbericht15

SK Jever 1 - SC HT Löningen 3,5 - 4,5

Jürgens - Schwichtenberg 0:1Kickert - Schlierf 0:1Stürcken - Richard =Lichte - Hauk =

Spannende Partien im Ahlers-HausDer 07. Februar 2010. Zum ersten Heimspiel des neuen Jahres konnte der SK Jever in guter Aufstellung antreten: Charlie, Germaine,Volker, Martin, Reiner, Wilke, Lothar und Dedi fanden sich an den Brettern ein, Thomas schaute diesmal zu. Der SK Jever erwarteteeinen starken Gegner aus Löningen, der nicht zu Unrecht ganz vorne in der Liga mitspielt.An allen 8 Brettern entwickelten sich spannende, sogar dramatische Partien. Am Ende hatte Löningen, die mit deutlich geringererDWZ als Jever angetreten waren, die Nase vorn.Alle Spieler kamen gut aus den Eröffnungen, lediglich Charlie stand etwas passiv. Germaine verbrauchte viel Zeit in der Eröffnung.Nach 3 Stunden stand es immer noch 0-0, Martin konnte unter Druck stehend durch eine schöne Kombination einen Bauern ge-winnen, Germaine und Dedi gewannen ebenfalls einen Bauern, während Lothar gegen den 2-Meter-Mann einen Bauern einstellte.Kurz vor der ersten Zeitkontrolle fielen die ersten Entscheidungen: Martin einigte sich mit seinem Gegner auf Remis. Lothar musstesich zäh verteidigen und bekam durch einen groben Fehler seinen Gegners einen Springer als Belohnung, was diesen zur Aufgabezwang. Germaine übersah in Zeitnot ein Zwischenschach, was eine Figur kostete. Nach einem Remis von Volker stand es 2-2.Ebenfalls in Zeitnot verlor Charlie den Überblick und musste seinem Gegner zum Sieg gratulieren. Wilke kämpfte noch in einemLäufer gegen Läufer und Bauer-Endspiel, konnte aber die Niederlage nicht abwenden. 2-4 aus Jeveraner Sicht. Reiner und Dedistanden vielversprechend, am Ende reichte es aber nur bei Dedi zu einem Sieg, indem er trotz eines Minusbauern zwei Frei-bauern unaufhaltsam Richtung Grundlinie marschieren liess. Reiner konnte trotz Mehrbauern den Sieg leider nicht erzielen.

Plichta - Thien = Eden - Abeln 0:1Abel - Kleene 1:0 Mandel - Petzke 1:0