Um alle Inhalte sehen zu können, benötigen Sie den aktuellen Adobe Flash Player.

Start Vorstand Historie Historie-1 Historie-2 Mannschaften Mannschaften-1 Mann2008-1 Mann2008-2 Turniere Turniere1 Turniere2 Turniere3 Gästebuch Galerie Impressum Intern SM2008 SM2008Tabelle Galerie1 Galerie 2 Galerie 3 Galerie 4 Galerie 5 Galerie 6 Galerie 7 Galerie 8 Partie1 Partie1A Spielbericht1 Spielbericht2 Spielbericht3 Spielbericht4 Spielbericht5 Spielbericht6 Spielbericht7 Spielbericht8 Spielbericht9 Spielbericht10 Spielbericht11 Spielbericht12 Spielbericht13 Spielbericht14 Spielbericht15 Spielbericht16 Spielbericht17 Spielbericht18 Spielbericht19 Spielbericht20 Spielbericht21 Spielbericht22 

Spielbericht17

SK Jever 1 - SC Turm Holthusen 4,0 - 4,0

Stürcken - Klingenborg 1:0Lukossek - Lehmann =Lichte - Modder =Eden - Gosseling =

Gerechtes Remis im Graf-Anton-Günther-SaalDer 11. April 2010. Der SK Jever konnte nur sehr ersatzgeschwächt den Mannschaftswettkampf antreten. Charlie, Germaine, Reinerund Dedi hatten keine Zeit. Dafür kam Paul-Eric zu seinem Debüt in der 1.Mannschaft. Volker, Thomas, Martin, Wilke, Lothar und die Ersatzspieler Heino und Benjamin komplettierten die Aufstellung.Auch der Gegner aus Holthusen konnte nur ersatzgeschwächt antreten, musste sogar das 6. Brett freilassen: 1-0 für Jever.Jever kam an den vorderen Brettern gut aus der Eröffnung, Paul-Eric stellte leider früh 2 Bauern ein und Benjamin wählte eine sehrscharfe Variante, die ihn eine Figur gegen 2 Bauern kostete. Diese beiden Spieler mussten dann nach rund 2 Stunden Spielzeit ihrePartien im Mannschaftskampf in aussichtsloser Stellung aufgeben. Holthusen führte mit 2-1.An den vorderen Bretten wurde hart gekämpft, Lothar konnte einen Bauern gewinnen. Nach rund 3 Stunden Spielzeit einigte man sich an den Brettern 4 und 5 auf Remis, Wilke nahm das Angebot seines Gegners in leicht besserer Stellung an und Lothar hatte in derZwischenzeit seinen Mehrbauern wieder eingestellt, was zum 2-3 aus jeveraner Sicht führte.An den 3 Spitzenbrettern kam es nun zu spannenden Partien. Volkers Gegner versuchte gegen den weissen König Druck aufzubauen,gereit dabei aber in Zeitnot. Thomas festigte seine geschlossene Stellung, während Martin in einem offenen Spiel seinen Vorteil suchte.In höchster Zeitnot musste sich dann Volkers Gegner geschlagen geben, er verlor die Qualität und konnte seinen Angriff nicht aus-spielen. Thomas und Martin einigten sich zum abschliessenden 4-4 mit ihren Gegnern auf Remis.Insgesamt ein gerechtes Remis, Jever behielt in der Liga Platz 3, Holthusen sicherte einen wichtigen Punkt gegen den Abstieg.

Abel - Gardey =Werner - Wessels +/-Ihben - Lübsen 0:1Meyer - Onken 0:1