Um alle Inhalte sehen zu können, benötigen Sie den aktuellen Adobe Flash Player.

Start Vorstand Historie Historie-1 Historie-2 Mannschaften Mannschaften-1 Mann2008-1 Mann2008-2 Turniere Turniere1 Turniere2 Turniere3 Gästebuch Galerie Kontakt Intern SM2008 SM2008Tabelle Galerie1 Galerie 2 Galerie 3 Galerie 4 Galerie 5 Galerie 6 Galerie 7 Galerie 8 Partie1 Partie1A Spielbericht1 Spielbericht2 Spielbericht3 Spielbericht4 Spielbericht5 Spielbericht6 Spielbericht7 Spielbericht8 Spielbericht9 Spielbericht10 Spielbericht11 Spielbericht12 Spielbericht13 Spielbericht14 Spielbericht15 Spielbericht16 Spielbericht17 Spielbericht18 Spielbericht19 Spielbericht20 Spielbericht21 Spielbericht22 

Spielbericht20

SK Rastede 2 - SK Jever 1 5,0 - 3,0

Bienert - Radner 1:0Lichte - Schepker 1:0Plichta - Klose =Lukossek - Dwenger =

Eden - Schlüters 0:1Werner - Schumann 0:1Prehn - Hoffmann 0:1Nitsche - Elitz 0:1

Verregneter Sonntag in RastedeDer 31. Oktober 2010. Zum zweiten Punktspiel der laufenden Saison fanden sich leider nur 6 Stammspieler ein: Ulrich, Martin, Reiner,Thomas, Wilke und Heino traten neben den beiden Debutanten Sebastian und Sven an. Dedi musste leider krank zu Hause bleiben.Im Hof von Oldenburg tat sich der SK Jever 1 insgesamt sehr schwer gegen die 2. Mannschaft aus Rastede. Während es an den vorderenBrettern zu soliden Eröffnungen kam, hatte der SK Jever an den hinteren Brettern Eröffnungsprobleme. Heino verlor schnell einen Bauern,Sebastian musste ohne Rochade auskommen und Sven eröffnete durch Springereinschlag auf f2 sehr scharf.Thomas stand etwas unter Druck und bot nach langer Rochade seinem kurz rochierenden Gegner Remis, das angenommen wurde.Heino hatte inzwischen einen 2. Bauern verloren. Sven versäumte es, die Stellung zu öffnen. An den vorderen Brettern hatte Ulrich undReiner inzwischen Druck aufgebaut. Wilke stand sehr geschlossen.Nun musste Heino kapitulieren, er konnte dem Druck seines Gegners nicht mehr standhalten. Auch Sebastian war inzwischen überspielt.0-5 - 2,5 aus Sicht Jevers. Leider hatte Ulrich durch ungenaue Züge inzwischen 2 Bauern eingestellt. In dieser Partie ging es drunter unddrüber. Völlig überraschend verlor auch Wilke seine Partie durch einen Blackout.Martin hatte inzwischen die Qualität Turm gegen Springer gewonnen. Ulrich kämpfte am Spitzenbrett weiter und wurde plötzlich belohnt.Sein Gegner hatte im Endspiel seinen Turm so ungünstig postiert, dass dieser gegen einen Springer verloren ging. Ulrich gewann undes kam Hoffnung auf, zumal auch Martin durch ein schönes Matt auf 2,5 - 3,5 verkürzen konnte.An Brett 8 allerdings konnte Sven die Partie nicht halten, sein Gegner gewann durch Damenumwandlung. Nach der Mann-schaftsniederlage einigten sich Reiner und sein Gegner in geschlossener Stellung auf Remis.