Um alle Inhalte sehen zu können, benötigen Sie den aktuellen Adobe Flash Player.

Start Vorstand Historie Historie-1 Historie-2 Mannschaften Mannschaften-1 Mann2008-1 Mann2008-2 Turniere Turniere1 Turniere2 Turniere3 Gästebuch Galerie Impressum Intern SM2008 SM2008Tabelle Galerie1 Galerie 2 Galerie 3 Galerie 4 Galerie 5 Galerie 6 Galerie 7 Galerie 8 Partie1 Partie1A Spielbericht1 Spielbericht2 Spielbericht3 Spielbericht4 Spielbericht5 Spielbericht6 Spielbericht7 Spielbericht8 Spielbericht9 Spielbericht10 Spielbericht11 Spielbericht12 Spielbericht13 Spielbericht14 Spielbericht15 Spielbericht16 Spielbericht17 Spielbericht18 Spielbericht19 Spielbericht20 Spielbericht21 Spielbericht22 

Spielbericht21

SK Jever 1 - SC Aurich 2,5 - 5,5

Jürgens - K.H. Heiken 1:0Lichte - Lambers 0:1Plichta - Dörzbach -/+Lukossek - Martens =

Eden - Fecht 0:1Mandel - Lenser 0:1Werner - Topp 0:1Nitsche - O. Heiken 1:0

Bittere NiederlageDer 14. November 2010. Zum zweiten Heimspiel der Saison hatten sich zum richtungsweisenden Mannschaftskampf im MariengymnasiumJever leider nur 7 Spieler eingefunden: Charly, Martin, Thomas, Wilke, Dedi, Heino und Neuzugang Sven waren gewillt, alles zu geben. Reiner hatte sich kurzfristig krank gemeldet und Ersatzspieler waren keine in Sicht.Brett 3 musste somit frei gelassen werden. 1-0 für Aurich. Jever kam diesmal an allen Brettern gut aus der Eröffnung, Charly wählte einescharfe Variante, die er schon aus einer Fernschachpartie kannte. Auch an den hinteren Brettern wurde scharf gespielt, Sven und Heino nutzen jeweils eine gegengesetzte Rochade wie ihre Gegner. Wilke stand etwas passiv nach der Eröffnung, seine Läufer spielten nicht mit.Charly und Heino gewannen jeweils einen Bauern, was zunächst Mut machte. Wilke geriet mehr und mehr unter Druck, Thomas verloreinen Bauern, konnte aber seine Stellung festigen. Heino verlor in komplizierte Stellung zunächst seinen Bauern zurück, danach sogarseinen Springer. Dedi baute Druck auf, stand aber unklar. Charly hatte inzwischen einen 2. Bauern gewonnen, der Gegner gab auf.Etwas unerwartet kam dann die Niederlage von Dedi, der seinen Gegner Matt setzen konnte, dieses aber nicht sah. Er verlor 2 Figurenund musste in materieller Unterzahl aufgeben. Dafür konnte Sven im Endspiel einen Bauern gewinnen, den er sicher nach Hause brachte.Thomas gewann seinen Bauern zurück und nahm das Remis seine Gegners. der immer noch etwas besser stand, an: 2,5 zu 2,5.Danach gab es für den SK Jever leider nichts mehr zu holen. Zunächst verlor Wilke in aussichtsloser Stellung und danach Heino, derMatt gesetzt wurde. Auch Martin konnte seine Stellung nicht halten. Er hatte im Endspiel einen Bauern verloren, der seinemGegner am Ende zum Sieg reichte. Der Abstiegskampf hat somit für den SK Jever begonnen.