Um alle Inhalte sehen zu können, benötigen Sie den aktuellen Adobe Flash Player.

Start Vorstand Historie Historie-1 Historie-2 Mannschaften Mannschaften-1 Mann2008-1 Mann2008-2 Turniere Turniere1 Turniere2 Turniere3 Gästebuch Galerie Kontakt Intern SM2008 SM2008Tabelle Galerie1 Galerie 2 Galerie 3 Galerie 4 Galerie 5 Galerie 6 Galerie 7 Galerie 8 Partie1 Partie1A Spielbericht1 Spielbericht2 Spielbericht3 Spielbericht4 Spielbericht5 Spielbericht6 Spielbericht7 Spielbericht8 Spielbericht9 Spielbericht10 Spielbericht11 Spielbericht12 Spielbericht13 Spielbericht14 Spielbericht15 Spielbericht16 Spielbericht17 Spielbericht18 Spielbericht19 Spielbericht20 Spielbericht21 Spielbericht22 

Spielbericht7

SK Jever 1 - FSK Rhauderfehn 5 - 3

Jürgens - Rau 0:1Lichte - Brummer +/- Gethmann - Gravemann +/-Lukossek - Börner 1:0

Heino der MatchwinnerDer 01. März 2009. Großes Durcheinander vor dem Wettkampf gegen Rhauderfehn. Zunächst wollte der FSK Rhauderfehn den Mann-schaftskampf verschieben, dann evtl. gar nicht antreten. Letztendlich fanden sich dann 6 Spieler an den Brettern ein. Leider war Lotharschon abgereist, da er von einer Spielabsage ausging und ansonsten war Jever ebenfalls sehr ersatzgeschwächt angetreten, Germainewar krank, Olaf, Martin K. und Wilke hatten keine Zeit.Nach dem Freilassen von Brett 2 und 3 führte Jever zunächst mit 2-0. Jever kam durchweg gut aus den Eröffnungen, lediglich Charliean Brett 1 hatte etwas Mühe gegen den stärksten gegnerischen Spieler. Dabei verbrauchte er sehr viel Zeit. Thomas konnte Jever mit3-0 in Führung bringen. Sein Gegner übersah ein Zwischenschach, was einen Springer kostete. Als er dann auch noch einen Läufer einstellte, war der volle Punkt perfekt. Als auch Reiner an Brett 8 durch eine sehr schöne Kombination ebenfalls eine Figur gewann,schien der Mannschaftskampf entschieden, es stand 4-0.Doch es kam anders. Winfried und Benjamin, die beide lange im Spiel sehr gut mitgehalten hatten, verloren plötzlich beide zeitgleich.Winfried hatte zwar die Qualität mehr, doch konnte sein Gegner einen Bauern umwandeln, Benjamin behandelte leider das Läufer-Bauern-Endspiel falsch und verlor dann folgerichtig. Da auch Charlie inzwischen auf verlorenem Posten stand, lag nun alles anHeino, den Mannschaftskampf nach Hause zu bringen. In einer schwierigen Stellung behielt er die Nerven, lenkte gekonnt inein Turm-Bauern-Endspiel ein und gewann durch Damenumwandlung. Erleichterung beim 5-2. Charlie kämpfte noch weiter,doch musste er nach 5 Stunden Spielzeit seinem an diesem Tage stärkeren Gegner zum Sieg gratulieren.Der FSK Rhauderfehn behält es sich vor, Protest gegen die Wertung einzulegen, da es im Spiellokal keinen Kaffee gab.

Brückner - Freese 0:1Werner - Kühne 1:0 Ihnen - Schmidtke 0:1Plichta - Bosman 1:0