Um alle Inhalte sehen zu können, benötigen Sie den aktuellen Adobe Flash Player.

Start Vorstand Historie Historie-1 Historie-2 Mannschaften Mannschaften-1 Mann2008-1 Mann2008-2 Turniere Turniere1 Turniere2 Turniere3 Gästebuch Galerie Kontakt Intern SM2008 SM2008Tabelle Galerie1 Galerie 2 Galerie 3 Galerie 4 Galerie 5 Galerie 6 Galerie 7 Galerie 8 Partie1 Partie1A Spielbericht1 Spielbericht2 Spielbericht3 Spielbericht4 Spielbericht5 Spielbericht6 Spielbericht7 Spielbericht8 Spielbericht9 Spielbericht10 Spielbericht11 Spielbericht12 Spielbericht13 Spielbericht14 Spielbericht15 Spielbericht16 Spielbericht17 Spielbericht18 Spielbericht19 Spielbericht20 Spielbericht21 Spielbericht22 

Spielbericht8

SC Turm Holthusen - SK Jever 1 4 - 4

Jürgens - Lehmann -/+Lichte - Klinkenborg 0:1 Kickert - Modder 0:1Gethmann - Gosseling 1:0

Mannschaftsremis mit 7 MannDer 15. März 2009. Erstmalig in dieser Saison konnte der SK Jever nicht vollzählig zum Mannschaftskampf in Holthusen antreten.Olaf, Charlie, Martin K., Reiner, Benjamin, Winfried und Tim waren allesamt verhindert. So musste Brett 1 freigelassen werden.Jever kam an allen Brettern gut aus der Eröffnung, an einigen Brettern ging es sogar sehr scharf her: Während Germaine im Gegen-satz zu ihrem Gegner mit Weiss die lange Rochade wählte, bevorzugte Lothar es, gar nicht zu rochieren. Martin, Thomas und Uwe wählten hingegen die erprobten, sicheren Eröffnungsvarianten.Bereits nach kurzer Spielzeit erzielte Wilke den 1-1 Ausgleich. Er konnte durch geschickte Schach-Mannöver 2 Bauern gewinnen und wickelte auch das Endspiel gekonnt ab. Während Martin in eine sehr geschlossene Stellung einlenkte, kam es bei Lothar zum Abtausch vieler Figuren. Lothar bot Remis, das akzeptiert wurde. Zu diesem Zeitpunkt etwas unerwartet verlor dann Germaine beim Angriff auf zwei Fronten einen Turm, was sie zur sofortigen Aufgabe zwang.Thomas, der die Eröffnung zu passiv behandelte, musste seinem Gegner ebenfalls Remis bieten, was zum 2-3 führte. An Brett 8 krönteHeino seine ansteigende Form durch ein technisch feines Endspiel, in dem er 2 Bauern gewinnen konnte, zum zwischenzeitlichen 3-3.Es sollte zu einer sehr spannenden Schlussphase kommen. Martin baute durch Doppelung der Türme auf der G-Reihe viel Druck aufden gegnerischen König auf. Dabei übersah er einen Läuferzug, der ihm die Qualität und letztendlich auch die Partie kostete. In der spektakulärsten Partie des Tages musste Uwe nun scharf spielen, um das 4-4 zu retten. Doch auf Uwe war Verlass.Durch dieses Mannschaftsremis gelang dem SV Kaponier Vechta der Aufstieg, wozu der SK Jever herzlichst gratuliert.

Lukossek - Lennartz =Eden - H. Lewin 1:0Abel - K.D. Schmidt =Werner - Lübsen 1-0